Johann und Hermine Gerstl-

Johann und Hermine Gerstl

3281 Oberndorf

"Ich beschreibe mich selbst als die gute Seele im Haus."

Über mich

Im Jahr 1978 haben unsere Eltern mit der Eierproduktion begonnen. 1995 wurde dann auf Bodenhaltung umgestellt und drei Jahre später wurde zusätzlich ein Freilandhühnerstall errichtet. Wir beide durften den Betrieb im Jahr 1996 von meinen Eltern übernehmen. Derzeit halten wir 2.800 Hühner in Bodenhaltung und 3.100 Hühner in Freilandhaltung.
Darüber hinaus bewirtschaften wir 36 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche – Ackerbau und Grünland und 9 Hektar Wald.

Wir haben 5 Kinder im Alter von 4 bis 21 Jahren, und unser Großvater unterstützt uns noch sehr fleißig am Betrieb.

40% unserer Eierproduktion vermarken wir direkt in der Region. Die Kunden können sich täglich von 8:00 – 20:00 Uhr, bei uns Ab-Hof, selbst bedienen.
Darum sind wir Bauern geworden
Johann: ich schätze sehr, dass meine Eltern mir den Betrieb übergeben haben und somit auch die Freiheit und das Vertrauen, uns und unseren Betrieb weiter zu entwickeln.

Unser mittelfristiges Ziel ist es, auf einer Fläche von 30 Hektar Soja anzubauen, um dies in das Futter unserer Hühner zu mischen. Wir können somit unser eigenes Soja herstellen und auch dementsprechende Qualität erzeugen.
Es ist ein Privileg, mit einer eigenen Mischanlage, die Grundkomponenten, wie Weizen und Mais unserer Äcker, vermengen zu können und mit diesem „eigenen Futter“ unsere Hühner zu verpflegen.

Hermine: Mir gefällt der direkte Zugang zu den Kunden. Ich erzeuge ein Produkt und kann es auch in unserer Umgebung vermarkten. Außerdem schätze ich es sehr, dass meine Kinder zuhause auf unserem Bauernhof aufwachsen können, und ich sie dabei best möglichst unterstützen kann.



Wir schätzen an unserem Beruf
Das gemeinsame Mittagessen mit der Familie und unseren Mitarbeitern.


Unsere Hobbys
Wir singen beide in einem Chor im Ort, „Mezzoforte“.

Wir nehmen uns auch jährlich 2 Wochen frei, um mit der Familie gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Meistens ein paar Tage im Winter um Schi- bzw Snowboad zu fahren, und 1-2 Wochen im Sommer auf einen anderen Bauernhof. Weil Urlaub am Bauernhof das Schönste für uns ist. Wenn wir es zwischendurch zeitlich unterbringen, lieben wir es ein paar Tage zu zweit in einer Therme zu genießen.

3281 Oberndorf-
Über mich-

NACH OBEN